Was wir noch brauchen?

Unser Angebot an die geförderten Studentinnen und an die Partner zu verbessern ist ein Anliegen, dass uns sehr am Herzen liegt.

Wir suchen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen …
… die eine Patenschaft für drei bis fünf Studentinnen übernehmen möchten und in diesem Zusammenhang Praktika anbieten
… die ein Programm für soziale Verantwortung gerade umsetzen und sich für die Region interessiert

Wir suchen berufliche Bildungseinrichtungen,
… die bereit sind, zusätzliche Kurse für unsere Studentinnen anzubieten

Wir suchen Mentoren, die …
… die die Studentinnen in Französisch, Arabisch, Amazigh, Englisch oder Spanisch in ihrer beruflichen Entwicklung begleiten wollen

Wir suchen Menschen,
… die etwas bewegen wollen

Das Projekt „Eine Karriere für sie“

Als wir im November 2012 unser Projekt in Leipzig vorstellten, lernten wir Kathrin Warweg kennen, die von unserem Projekt begeistert uns die Unterstützung der marokkanischen Studentinnen anbot. Als Bildungs- und Projektmanagerin in der IZ begleitete sie uns im Mai 2013 nach Agadir und assistierte bei einer Veranstaltung. Inzwischen arbeitet sie nicht nur in dem Projekt „Une carrière pour elle“ mit und organisiert Studienreisen der Studentinnen nach Deutschland, sie hat mit unserem Projektkoordinator Hassan Akhouad auch ein Jugendaustauschprogramm zur interkulturellen Kompetenzbildung unter deutschen und marokkanischen Jugendlichen entwickelt und angefangen umzusetzen. Im Januar 2014 besuchte Hassan eine Potsdamer Schule zur Planung konkreter Austauschaktivitäten mit einer Schule in der Region Tiznit.
 
Najwa Fahmis Ziel ist klar: als deutsche Ärztin möchte sie sich für das Land ihrer Eltern, Marokko, engagieren. Ihr fehlten aber die Kontakte und das Knowhow für transnationale Projekte. Nach einem dreistündigen Gespräch in Berlin war sie überzeugt, dass wir für sie das richtige Angebot haben: Seriosität, Professionalität, Erfahrung und Ehrlichkeit jenseits der etablierten Institutionen und Vereine. Im September 2013 machte sie uns mit Aamana e. V. in Frankfurt bekannt, mit dem wir seitdem kooperieren, im Dezember 2013 lernte sie vor Ort in Marrakech die Akteure des Projektes „Eine Karriere für sie“ kennen und wurde Mentorin einer angehenden Krankenschwester. 

"METTRE LES IMAGES"

Najwa hat den Anschluss an die internationale Zusammenarbeit dank „Eine Karriere für sie“ gefunden. Sie posiert mit Myriam L’Aoufir, Vorstandvorsitzende von Juste pour Eux, Paris, und Jamila Diani, Direktorin von Aksal Social Initiative, Casablanca. Najwa ist Mentorin von Rachida Mouzoune, 
angehende Krankenschwester in Tiznit.
 
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn sie sich sozial und international engagieren wollen! 
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Wir bieten das Projekt, das Netzwerk und das Knowhow, sie konzentrieren sich auf ihr Engagement. 

Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland

 

DAS PROJEKT "UNE CARRIERE POUR ELLE" WIRD GEFÖRDERT VON